Nr. 7182

Energieverantwortlicher in der Produktion (IHK)

Veranstaltungsdetails

USEVPGT24_01


In einer Zeit, in der Nachhaltigkeit und Effizienz zunehmend an Bedeutung gewinnen, ist es unerlässlich, dass Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um ihren Energieverbrauch zu optimieren und ihre Umweltauswirkungen zu minimieren. Erhöhen Sie die Ressourceneffizienz Ihres Unternehmens und stärken Sie damit seine Leistungsbilanz und Wettbewerbsfähigkeit.

Als Energieverantwortlicher können Sie:
- Ist-Analysen des Energieverbrauchs erstellen und auswerten
- Optimierungspotenziale aufzeigen
- Optimierungsmaßnahmen entwickeln und bewerten
- Entscheidungsträgern Handlungsempfehlungen präsentieren und kommunizieren

Sie haben die Möglichkeit, direkt zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks Ihres Unternehmens beizutragen. Doch es geht nicht nur um Umweltschutz. Eine effiziente Nutzung von Energie und Materialien führt auch zu erheblichen Kosteneinsparungen für Ihr Unternehmen.

Unser Lehrgang umfasst eine breite Palette von Themen, die speziell darauf ausgerichtet sind, Sie zu befähigen, in Ihrer Rolle als Energieverantwortlicher erfolgreich zu sein. Von der Grundlagen des Klimaschutzes und Energiemanagements bis hin zu fortgeschrittenen Modulen zur Materialeffizienz, Messtechnik und Prozessoptimierung, werden Sie mit dem nötigen Know-how ausgestattet, um effektive Strategien zu entwickeln und umzusetzen.

Darüber hinaus legen wir großen Wert auf praxisnahe Erfahrungen und den Austausch unter den Teilnehmern. Zum Abschluss des Lehrgangs präsentieren Sie ein eigenes Projekt, das Sie während des Kurses entwickelt haben. Durch die Projektarbeit in den Betrieben haben Sie die Möglichkeit, Ihr neu erworbenes Wissen direkt anzuwenden und von den Erfahrungen Ihrer Kollegen zu lernen.



Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus Produktion, Fertigung, Instandhaltung und Gebäudetechnik sowie Energiebeauftragte, Umweltschutzbeauftragte und Energieberater

Inhalt

Modul 1: Grundlagen zum Klimaschutz und Energiemanagement
- Motivation für Verbesserung der Energieeffizienz
- Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels
- Einführung Energiemanagement nach ISO 50001
- Gesetzliche Rahmenbedingungen (EDL-G und EnEfG)

Modul 2: Vorgehensweisen zur Verbesserung der Energieeffizienz
- Grundlegende Energiekenngrößen
- Erläuterungen und Beispiele zur Energieeffizienz
- Energetisches Bewerten von Prozessen und Anlagen
- Definieren von Energieleistungskennzahlen und energetischer Ausgangsbasis
- Planen, Umsetzen und Prüfen der Effizienzmaßnahmen

Modul 3: Vorgehensweisen zur Verbesserung Materialeffizienz
- Grundlagen und Grundbegriffe der Materialeffizienz (Anwendung, Materialflussanalyse und Stoffstromanalyse)
- Identifikation der Materialverschwendung
- Ursachenermittlung
- Entwicklung und Bewertung von Optimierungsmaßnahmen

Modul 4:Grundbegriffe zur Messtechnik
- Planung und Durchführen von Messungen
- Energiedatenerfassung für Energiemanagementsysteme
- Grundlagen der Messwerterfassung
- Bewerten von Messabweichungen und Erkennen von Messfehlern
- Erstellen und Auswerten von Lastganganalysen
- Praxisteil: Messungen und Übungen mit Messinstrumenten an Anlagen

Modul 5: Prozessoptimierung Querschnittstechnologien
- Grundlagen und Grundbegriffe der Prozessanalyse
- Prozessanalyse an einem Beispiel aus der Praxis
- Grundlagen und Beispiele zu energierelevanten Anlagen
- Ermittlung von Optimierungspotenzialen bei energierelevanten Anlagen

Modul 6: Modulübergreifende Themen
- Einführung Investitions- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
- Einsatz von Digitalisierung, Fernüberwachung von Anlagen
- Mitarbeitereinbindung und -motivation
- Finanzielle Förderung und Förderprogramme - Best-Practice-Beispiele aus der Praxis

Modul 7: Projektarbeit in den Betrieben
- Schulung Präsentationstechnik mit Praxisübung
- Durchführung einer Projektarbeit aus dem Betrieb
- Klärung von Fragestellungen und Vorgehensweise
- Fachlicher Austausch und Coaching

Zzgl. Selbstlernstudium von ca. 8 Unterrichtseinheiten

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Hinweise

Zusatzinfo

Abschluss
Mit IHK-Zertifikat
Nach erfolgreicher Ausarbeitung der Projektarbeit und Präsentation sowie regelmäßiger Anwesenheit erhalten die Teilnehmer das IHK-Zertifikat.