Nr. 5356158
IHK-Bildungshaus der IHK Region Stuttgart

Überbetriebliche Ausbildung Februar 2022

Liebe Ausbildungspartner,
lassen Sie sich auch in dieser Ausgabe der Highlights aus der ÜBA von den Projekten Ihrer Auszubildenden mitnehmen und begeistern. Sie erfahren welche aktuelle Themen rund um die Digitalisierung und den Einsatz innovativer Technologien in der Ausbildung uns beschäftigen. Auf Ihr Feedback sind wir sehr gespannt.
Viel Spaß beim Lesen und herzliche Grüße
Ihre Adelhajda Bahonjic-Hölscher
Leitung IHK-Bildungshaus
Rückblick: Elektroniker im Dezember
Das Thema zum Jahresende war: Integrierte Schaltkreise in IC´s. Von Fachleuten werden die IC´s aufgrund der schwarzen Farbe und den vielen Beinen Käfer genannt.
Angst vor schwarzen Käfern, dürfen die Elektroniker nicht haben.    


 Ausschnitt aus dem Schaltplan


Mit dem Steckbrett und dem Digitalkoffer werden die Bauteile analysiert und Logische Funktionen aufgebaut.
Digitalisierung im IHK-Bildungshaus
 
Nachdem wir seit kurzem stolze Besitzer von drei interaktiven Boards geworden sind, verfolgen wir den Weg weiter, auch in der Überbetrieblichen Ausbildung papierlos zu werden. Und nicht nur das, auch die Textmarker und die Lösungsmittel für die Reinigung der Whiteboards entfallen, ein Tastendruck und die neuzeitliche Tafel ist gereinigt.
Und wie man sieht, entwickeln sich die Azubis zu Profis bei der Nutzung der Boards.
Fast täglich entstehen neu Ideen für den Einsatz der Boards in der Ausbildung. Wir sind gespannt wie sich das weiter entwickelt und werden Sie auf dem Laufenden halten.
Start der Föderprojekte*: Ausbilder 4.0 & Azubi-Medienwerkst@tt
Auch für unsere Ausbilder im Metall- und Elektrobereich heißt das Motto: Lebenslanges Lernen. Der Einsatz von neuen Programmen (wie MS Teams for Education und neuer Hardware, wie digitale Whiteboards) erfordert einen ständigen Auf- und Ausbau neuer Medien- und Methodenkompetenzen. Zum Glück ist nicht alles Neuland. Erfahrungen aus dem „Coronajahr 2020/2021“ bilden bereits eine solide Grundlage. So ist die Überbetriebliche Ausbildung bestens vorbreitet und die Rückmeldungen durchweg positiv. Die Auszubildenden freuen sich über jede Unterrichtstunde im „digital“ ausgestatteten Unterrichtsraum.
Arbeiten mit den digitalen Whiteboards, Tablets oder dem Smartphone ist soviel cooler als, im Vergleich zu traditionellen Arbeitsmitteln, Arbeiten mit Arbeitsblätter oder Schulbüchern. Dies bedarf natürlich auch neuer didaktischen Methoden.
Erklärvideos auf YouTube kommen gut an. Warum diese nicht selbst gestalten und die Unterweisungen digitalisieren? Dies steckt unter anderem hinter der Projektidee „Azubi-Medienwerkst@tt“. Auszubildende und Ausbilder entwickeln gemeinsam eine eigene handlungsorientiert, webbasierte und multimedial gestaltete
Lern-, Informations- und Prüfungseinheit. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und teilen diese auch gerne, über die Lernkooperation (Berufsschule & Ausbildungsbetrieben) hinaus, mit.

*unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Ausbildungsplatz schon (ein-)geplant?
Gerne können Sie bereits jetzt Ihre Ausbildungsplätze für die Überbetriebliche Ausbildung 2022/2023 reservieren oder buchen:
Ansprechpartnerin: Frau Sophie Edelmann, sophie.edelmann@stuttgart.ihk.de, 07151 7095-8885.
Hinweis für Ausbilder:
Am 24.02.2022 findet ein kostenloses Online-Seminar zum Thema: Future Skills – Welche Zukunftskompetenzen setzen sich durch?, statt. Anmeldung & weitere Info hier.
Freuen Sie sich auf die nächsten Highlights aus der Überbetrieblichen Ausbildung.
Viele Grüße und bleiben Sie gesund!
Ihr IHK-Bildungshausteam

ÜBA Highlights November 2021

Die ersten 100 Tage in der überbetrieblichen Ausbildung im IHK-Bildungshaus sind bald geschafft!
Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Ausbildungsjahr mit 84 Auszubildenden starten konnten. Das Verhältnis zwischen dem Metall- und Elektrobereich ist ziemlich ausgeglichen.
Die Corona-Pandemie hält uns leider weiterhin auf Trapp. Sie werden von uns regelmäßig über die Aktualisierungen der Corona-Verordnung für berufliche Bildung informiert. Dennoch sind wir froh, trotz anhaltenden Hygienemaßnahmen und 3G-Regelung in der Warn- und Alarmstufe, unsere ÜBA in Präsenz durchführen zu dürfen. Damit alle Beteiligten auf mögliche Einschränkungen gut vorbereitet werden, führen wir in der ÜBA einen Online-Tag im Monat ein. Über Details hierzu werden Sie über unsere Ausbilder informiert.
Uns allen wünsche ich, dass die Infektionen in der überbetrieblichen Ausbildung ausbleiben und wir gut durch den Herbst und Winter durchkommen.
Herzliche Grüße im Namen des gesamten Ausbildungsteams
Ihre Adelhajda Bahonjic-Hölscher

Elektroniker
Ein Meilenstein der Digitalisierung der Ausbildung im IHK-Bildungshaus ist die Anschaffung der drei Smartboards, davon ist der Ausbilder der Elektroniker Thomas Vogt überzeugt. Zwei der Geräte wurden in der Elektroausbildung installiert. Ein weiteres Smartboard ist in der Metallwerkstatt für verschiedene Anwendungen mobil verfügbar. Blätter unter dem Beamer zu bearbeiten, gehört in die Vergangenheit. Der Ausbilder lebt mit seinen Azubis praktisch mit und in den Aufgaben. Was bisher mit mehreren Medien erarbeitet wurde, ist jetzt alles in einem möglich. Die Azubis haben zusätzlich ein mobiles Endgerät im Labor, ständig zum Lernen dabei. Die Unterlagen stehen jetzt digital zur Verfügung, Papier wird gespart.
Als Beispiel dient die Firmenpräsentation, die kurz nach Ausbildungsbeginn immer durchgeführt wird. Vor wenigen Jahren wurde auf einem Plakat präsentiert. Eine Seite ohne zusätzliche Medien. Der Rest war Fantasie. 
Gute Firmenpräsentation auf Papier, das war gestern.
Dann kam PowerPoint. Bestenfalls mit der Fernbedienung die Seiten umschalten. Das war schon mal nicht schlecht. Doch jetzt mit dem Smartboard sind das Internet und andere Medien dabei. Der Fantasie der Azubis ist keine Grenze gesetzt. Die Bedienung, die nicht ganz einfach ist, erlernen sie spielend und intuitiv. Mancher Ausbilder holt sich die Hilfe, wenn etwas nicht funktioniert, bei den Azubis. Dann klappt es meistens. Mit den mobilen Endgeräten können sich die Azubis auch vom Platz aus auf das Smartboard aufschalten.
Firmenpräsentation mit Online-Medien
So lernen die Azubis mit dem neuen Medium, mit Spaß und Vielseitigkeit. Und vielleicht schauen wir uns mit den Azubis das Endspiel der nächsten Fußball Weltmeisterschaft am Smartboard an.
Weitere Ideen zu der Nutzung des Smartboards durch die Azubis.

Auszubildende finden Energieeinsparpotenziale: Energiescout (IHK)

Steigende Energiepreise haben den Fokus vieler Unternehmen auf das Thema Energieeffizienz und Einsparpotenziale erneut geschärft. Anfang November fand zum wiederholten Mal unser Lehrgang Energiescout (IHK) statt. Die Auszubildenden lernten die Energieeinsparpotenziale in ihren Unternehmen zu erkennen und zu erheben. Die mehrwöchige Projektarbeit erfolgt in der Praxis.
Das Ziel des Lehrgangs ist die frühe Sensibilisierung für die ressourcenschonende Energiewirtschaft:  Die Auszubildenden sollen ihr neu gewonnenes Wissen in die Firmen hineintragen, und dort mit offenen Augen im weiteren beruflichen Alltag auf Energieeinsparpotenziale hinweisen.
Mit viel Spaß und großer Begeisterung wurden die Teilnehmer an das Thema Projektarbeit herangeführt und durften auch gleich an einem praktischen Beispiel üben.
Die Aufgabe war, mit einfachen Hilfsmitteln und minimalem Einsatz von Materialien ein rohes Ei zum Fliegen bringen. Eines der Fluggeräte, mit dem das Ei nach einem Flug aus dem ersten Stock auch tatsächlich heil unten angekommen ist, können Sie hier bewundern:
Der dritte Tag des Seminars war für alle ein spannender Abschluss. Allein der Einsatz des Druckluftleckage – Messgerätes sorgte für große Überraschung. Das hochsensible Messgerät kann Leckagen aufspüren, die dem menschlichen Gehör ansonsten verborgen geblieben wären.
Auch mit der Wärmebildkamera ließen sich erstaunliche Erkenntnisse ableiten.
 
Nun beginnt jetzt die spannende Zeit der Projektarbeit im Unternehmen. Wir sind gespannt, welche Praxisprojekte und mögliche Einsparpotenziale in den Unternehmen erarbeitet werden. Diese werden nach der Praxisphase präsentiert und bewertet. Allen Energiescouts wünschen wir viel Erfolg dabei!